Wellensittich im Rauch-Schinken-Mantel mit Basmati-Reis

Wellensittiche sind in Australien weit verbreitet als Wildtiere. Sie stehen dort bei den Ureinwohnern regelmäßig auf dem Speiseplan. Ein einzelner Wellensittich bietet zwar nicht viel Fleisch, er ist eher mit einer uns bekannten Wachtel vergleichbar. Aber das Fleisch hat ein sehr schönes Aroma, welches vom Rauch-Schinken in diesem Rezept gut unterstützt wird.

Man verwendet für dieses Rezept 2 Tiere pro Person. Man bekommt diese für etwa 10,– € pro Wellensittich in jeder guten Tierhandlung. Man sollte aber nicht unbedingt dem Verkäufer sagen, dass man die Tiere in der Pfanne zubereiten will, er bekommt sonst einen Schock.
Um einen Wellensittich abzutöten und für den Verzehr vorzubereiten, bricht man ihm das Genick. Dann schiebt man dem Vogel einen Zahnstocher durch den Schnabel ins Gehirn. Fasane werden übrigens von Jägern ähnlich getötet. Dann gibt man den Vogel kurz in kochendes Wasser, damit man ihn besser rupfen kann. Zum Schluss schneidet man ihn am After auf und nimmt sauber die Innereien aus.

 

Wellensittich im Rauch-Schinken-Mantel mit Basmati-Reis

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Kategorie: Wellensittich

Für 2 Personen

Wellensittich im Rauch-Schinken-Mantel mit Basmati-Reis

Ein ähnliches Rezept … © Fotolia

Zutaten

  • 4 Wellensittiche (Melopsittacus undulatus)
  • 8 Scheiben Rauch-Schinken
  • 150 g Rauchfleisch-Würfel
  • 2 Tassen Basmati-Reis
  • 0,5 l Merlot
  • 200 ml Geflügelfond
  • Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Prise Zucker
  • Butter

Anleitung

  1. Tiere abtöten. Kurz in kochendes Wasser geben. Rupfen. Jeweils am After aufschneiden und ausnehmen.
  2. Jeweils mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
  3. Vögel mit den Rauchfleisch-Würfeln füllen.
  4. Jeweils einen Vogel in zwei Schinkenstreifen wickeln. Jeweils mit Küchengarn umwickeln.
  5. Butter in einer Pfanne mit Deckel erhitzen und Vögel auf jeweils allen Seiten kross anbraten. Mit dem Merlot ablöschen. Dabei Röststoffe vom Pfannenboden lösen. Fond dazugeben. Sauce mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Mit etwas Mehl eindicken. Sauce abschmecken. Zugedeckt bei geringer Temperatur 30 Minuten köcheln lassen.
  6. Währenddessen den Reis nach Anleitung zubereiten.
  7. Reis auf zwei Teller verteilen.
  8. Jeweils zwei Vögel dazugeben. Großzügig Sauce über den Reis und die Vögel verteilen.
  9. Servieren. Guten Appetit!
Powered by Zip Recipes
https://www.nudelheissundhos.de/2018/10/12/wellensittich-im-rauch-schinken-mantel-mit-basmati-reis/

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare für “Wellensittich im Rauch-Schinken-Mantel mit Basmati-Reis

  1. 5. November 2019 at 22:34

    Das ist so abartig. Es gehört verboten dieser Beitrag. Ich verstehe es einfach nicht das sowas veröffentlicht wird. Nur damit Leute sich ihren fetten Bauch damit voll schlagen können. Es ist einfach nur abartig der Beitrag. Es sind Lebewesen. Wenn ich sowas lese von wegen zoo Handlung und wellis kaufen um sie dann zu töten. Da hört es echt auf. Ich finde der Beitrag soll geschlossen werden

    • delchen
      11. November 2019 at 09:28

      Ob ich Wellensittiche essen würde weiß ich nicht .
      Aber Leute macht mal einen Punkt. Alle möglichen Tiere werden gegessen . In Argentinien stehen Meerschweinchen auf den Speiseplan.
      Aber keine Angst ,in Deutschland setzt sich das nicht durch .

  2. 5. November 2019 at 22:44

    Der Beitrag sollte gelöscht werden. Das ist abartig. Nur weil Leute ihren fetten Bauch voll schlagen wollen, töten sie Wellensittiche. Wenn ich das schon höre mit der zoo Handlung könnte ich echt kotzen. Es sind Lebewesen. Der Beitrag gehört geschlossen einfach

  3. Popso
    11. November 2019 at 19:04

    Sehr gut. Die Viecher kreischen immer so laut, da ist es gut, wenn man sie ißt. Lecker lecker!

    Aus den Federn kann man sich einen Traumfänger basteln und den an Freunde veschenken, so wie ich meinen Freunden immer Hundeblutwurst aus eigener Schlachtung gebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.