Katzenbraten mit Kartoffeln und Brokkoli

zum Rezept springen

Da habe ich doch bei meiner Recherche dieses tolle Katzenbraten-Rezept gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten will.

Mir sind ja in Deutschland die Hände gebunden, einen Katzenbraten zuzubereiten. Denn Zucht, Handel und Verkauf von Katzen bzw. Katzenfleisch sind ja in Deutschland verboten. Und das Töten einer Katze ist laut Tierschutzgesetz nur unter bestimmten Bedingungen und einem entsprechenden Sachkundenachweis möglich.

Aber vielleicht ist ja jemand Bauer auf einem großen Bauernhof in der Schweiz und hat dort sehr viele Katzen, die dort streunend leben. Da macht es sicherlich nicht viel aus, ab und zu einmal eine Katze zuzubereiten, es fällt sicher niemandem auf, dass eine Katze auf dem Bauernhof fehlt.

Denn die Zubereitung einer Katze ist in der Schweiz in diesen Fällen in einigen Kantonen erlaubt. Also fährt einfach einmal zu einem Kurzurlaub in die Schweiz, wo die Zubereitung von Katzen eben erlaubt ist und genießt dort einen schönen Katzenbraten.

Es gibt ja Leute, die der Meinung sind, dass man Katzen nicht zubereiten sollte. Ich höre nicht auf diese Leute, und bin der Meinung, dass man Katzen durchaus zubereiten und essen kann.

 

Print Friendly, PDF & Email

124 Gedanken zu „Katzenbraten mit Kartoffeln und Brokkoli

        1. Bäh ihr wiederlichen Schweine .. was frisst ihr Katzen .. jedes Tier hat die Chance zu leben .. wiederlich sowas .. wer gibt das recht überhaupt Tiere zu töten !!!! Verreckt alle daran

        1. Ich versteh nicht ganz, wieso es ekliger ist eine Katze zu essen als ein Schwein, dass zumal noch viel intelligenter ist als eine Katze. Ich selbst ernähre mich vegan, habe mir aber überlegt meine Katze zu essen, nachdem sie von alleine an Altersschwäche gestorben ist. Ich denke, daran ist nichts verwerflich da meine Katze dann ja eh tot ist. Leute die sich hier darüber aufregen, dass man Katzen nicht essen sollte sind ekelhaft und heuchlerisch. Einerseits hier einen auf großen Tierfreund machen und gleichzeitig sein Schnitzel essen. Absolut unverständlich

          1. Er spricht mir aus der Seele was macht das für ein unterschied eine Katze zu essen oder ein Hund? Hier bei diesen Kommentaren verliere ich meine gehirnzellen, da die meinten dass man Katzen nicht isst, weil sie ein Haustier sind zudem halten andere menschen auch schweine als Haustier also

      1. Was ist denn los, es regen sie sich so auf? Essen sie keine tierischen Produkte? Die zubereiteten Katzen auf dem Bild sehen doch echt lecker aus. Sollte man lieber eine jüngere Katze nehmen oder ist es egal? Denke die Jungen sind bestimmt schön zart. Aber wie genau schlachten die die kaufe Katzen in der Schweiz, werden die erschossen oder eher mit einen Knüppel?

    1. Alles lauter irre. Hab nen shirt iss nen Skelett drauf mit Sense……..steht drauf LAUTER IDIOTEN UND NUR EINE SENSE

        1. Aber Schwein rind und Geflügel sind in Ordnung nur weil sie keine “Haustiere” sind…schämt euch ihr beiden scheinheiligen

          1. Hallo Tobias,

            ich habe nie verstanden warum das Kälbchen, das Hühnchen oder Babe das süße Schwein für das Hündchen oder das Kätzchen zunächst mal ein Leben haben, daß die Hölle ist, und dann noch industriell abgeschlachtet und der Leichenbrei dann in Dosen und Därme gestopft wird. werden. Die wahren Tierfreunde sind jene die selber gar kein Fleisch essen und auch keine Tiere halten die das tun. Ausserdem die auch die Milbe, den Bandwurm, Kleiderlaus etc. Lebensraum bieten.

          1. Dann kommt mal vorbei, ihr Hurensöhne! Habe gerade meine Katze roh verspeist und warte nur auf euch! Ich werde auch eure Katzen fressen, ihr törichten Idioten!

          2. An den “Liebhaber”,
            ich bring ein paar Hunde mit, dann wirst sehen dass in dem Fall du als Tierhasser nicht nur roh sondern auch lebendig gefressen wirst wärend ich mit meinen Kumpeln wetten werde.

      1. Hey “Du Missgebirt”, bei Dir scheint der Name Proigramm zu sein, was?
        Weißt Du was?
        Heute gab es “Katzenpfote auf Kartoffelgemüse”, war echt lecker.
        Nun muss ich die Küche komplett säubern, da mir die Katze beom Schlachten entwischte; alles voller Blut jetzt.

  1. Einfach Geschmack los diese Seite müßte sofort gelöscht werden und wer katzen ist oder zubereitet gehört bestraft

    1. Ganz erlich, Vergleich zu huhn oder Schwein ist schwach.

      Den diese Tiere sind Nutztiere,
      Aber Katze und Co. Haustiere.

      Wie kann man sowas als Rezept raus geben.

      Unmöglich sowas!

      Haben 2 Katzen Babys und es sind Familien mitglieder.

      1. Tja, dann ändere Deine Einstellung in der Weise, Katzen und Hunde auch als Nutztiere zu betrachten.

        Was anderen Völkern und Kulturen möglich ist, sollte Dir doch auch möglich sein, oder?

        1. Verabscheuungswürdig! Schlimm genug, wenn das bei anderen Völkern und Kulturen möglich ist, so bin ich stolz darauf, daß ich diese abscheuliche Einstellung nicht teile. Kulturell höher entwickelte Völker sollten sich auch nicht auf dieses niedrige Niveau begeben. Haustiere, wie Hund und Katze, sind die Freunde der Menschen und haben auch so behandelt zu werden.
          Einfach ekelhaft! Ich lege keinen Wert auf irgend eine Konversation mit einem solchen “Koch”! PFUI !!!

          1. Aber warum denn nicht? Ich esse alles, was Beine hat und mit dem Rücken zum Himmel zeigt, außer dem Tisch, und alles, was schwimmt, außer dem Schiff, und alles, was fliegt, außer dem Flugzeug.

            Katze schmeckt wie Huhn, bei mir gibt es öfters Paprika”hähnchen” ungarische Art mit Katzenfleisch statt Huhn zu essen. Sehr lecker mit Eiergraupen und grünem Salat sowie einem Glas guten Tokajer. Ich kann es nur empfehlen!

          2. Sich selbst als “Kulturell höher entwickelt” zu bezeichnen ist schon eine ziemlich hochnäsige Einstellung.
            Der einzige der Tiere in Nutz- und Haustiere einteilt ist doch der Mensch.
            Das Tier weiß nicht ob es ein süßes Haustier oder Nutztier ist…
            Was ist den mit all den süßen Schweinchen? Ist dann wohl ok wenn man sie verzehrt, ist ja schließlich ein Nutztier.
            Soviel zur Heuchelei, was anderes ist das nicht.

            Da ich in Deutschland aufgewachsen bin würde ich auch keine Katzen oder Hunde essen, aber das liegt eben nur am Umfeld in dem ich groß geworden bin.

          3. Ich hasse Tiere, die sollen alle sterben.
            Du Kulturrassist! Du hast kein Respekt vor den Gesetzen Allahs. Der Herr der Welten spricht im heiligen Quran: ‘Und wehe den Katzen als Bewohner der Welten, auf dass ihr ihnen die Hälse öffnet und ihr Fleisch sollt ihr essen. Oh Gesandter Allahs, schlagt die Katzen wann immer ihr auf sie trefft.’

          4. Wow werter Trashkun, nicht nur erkennt man dich an deiner Ausdrucksweiße sofort als der zurückgebliebene Kanake der du ja bist, allein schon deine Einstellung zur Schöpfung und dein grotesker (Irr)glaube an den lieben Clown Allah sind der Beweis dafür dass wohl ein Teil der missratenen Stücke von gottes Schöpfung doch auf der Erde landete, als er den Dreck runter spülen wollte, zu dem du ja gehörst.

          5. Ubrigens Trashkun, selbst in deinem Glauben an deinen Islam scheinst du dich nicht auszukennen. Im Islam ist das sogar verboten du Cretin… Sowas wie du ist wirklich ohne Lebensberechtigung auf die Welt gekommen.

        2. Andere Völker vielleicht, aber mit einer Kultur hat sowas überhaupt nichts zu tun! Sie sollten Ihre Einstellung zu Katzen und Hunden ändern, alles Andere ist Barbarei und auch vom Gesetzgeber mit Recht verboten!

          1. Moin, genau das habe ich getan. Ich habe meine Einstellungen zu Hunden und Katzen in der Weise geändert, dass ich sie auch als Nutztiere betrachte, so, wie es auch andere Völker und Kulturen tun. Vielleicht sollten Sie einmal Ihre Einstellungen in dieser Weise ändern?

          2. Allahs Gesetz erlaubt es mir Katzen zu essen. Schwein sollte man verbieten oder du wirst ein Bewohner des Höllenfeuers Dschanam sein. Und schmerzliche Strafe wird dir zugefügt.

          3. Ubrigens Trashkun, selbst in deinem Glauben an deinen Islam scheinst du dich nicht auszukennen. Im Islam ist das sogar verboten du Cretin… Sowas wie du ist wirklich ohne Lebensberechtigung auf die Welt gekommen.

        3. Ich suche dich und schneid dich genau gleich auf wie du es mit den Katzen gemacht hast du geschissener Glatzkopf wie krank muss man sein hab selber eine katze das ist wie ein kind für mich. Alter wenn ich vor dir stehen würde ich würde dich für das was du den Katzen antust in den Tod quälen du Krüppel dir gehört die scheisse rausgeprügelt HURENSOHN DU ELENDIGES

          1. Komm doch, komm doch! Ätsch bätsch. Ich hasse Katzen. Allah erlaubt mir sie zu essen. Und bevor ich deine Katze schlachte und esse, werde ich noch Sex mit ihr haben. Katze am Spieß. Zuerst auf meinem Spieß und dann auf dem Grillspieß. Das wird heiß.

          2. Wow werter Trashkun, nicht nur erkennt man dich an deiner Ausdrucksweiße sofort als der zurückgebliebene Kanake der du ja bist, allein schon deine Einstellung zur Schöpfung und dein grotesker (Irr)glaube an den lieben Clown Allah sind der Beweis dafür dass wohl ein Teil der missratenen Stücke von gottes Schöpfung doch auf der Erde landete, als er den Dreck runter spülen wollte, zu dem du ja gehörst.

          3. Ubrigens Trashkun, selbst in deinem Glauben an deinen Islam scheinst du dich nicht auszukennen. Im Islam ist das sogar verboten du Cretin… Sowas wie du ist wirklich ohne Lebensberechtigung auf die Welt gekommen.

        4. ….Du und deine Ansichten, samt deinen Rezepten sind einfach nur krank und hochgradig ekelhaft!!!! Iss du lieber Gemüse…ich denke, das würde dir auf keinen Fall schaden. Willst du wirklich was sinnvolles tun,dann stell dich für die Testung eines Impfstoffs gegen COVID-19 zur Verfügung,du Ratte!!!!

        5. Hallo herr Schuster. Das hat auch seinen Grund. Es ist keine alleinige Eigenheit der Menschen, Bindungen zu anderen Wesen aufzubauen. Auch wenn diese einer anderen Spezies entspringen. Für Menschen liegt darin der selbe Grund wieso sie zu Tierarten eine Bindung entwicklen können, wie zu einem Mitmenschen. Es ist der selbe Instinkt der uns (die diesen haben) auch dran hindert, Menschenfleisch essen zu wollen. Ansonsten sollte man natürlich toleranter und weniger achtlos mit allen Tierarten umgehen, also als erstes mit denen die man als „Nutztiere“ kennt.

        6. Ich mag Züge
          Katzen esse ich am liebsten mit Ketchup…
          Habe auch schon probiert damit aufzuhören aber ich liebe Ketchup ….

          1. Ihre Daten zu Ihrem Kommentar mit Mail-Adresse, IP, Datum und Inhalt gehen an die Staatsanwaltschaft Hamburg. Sie bekommen von dort unaufgefordert eine Antwort wegen der weiteren Strafverfolgung wegen Hasskommentar und Antisemitismus.

      2. Ohhh, also noch ganz zart.
        Da empfehle ich sie in Buttermilch zu legen, ca. 2 Tage lang.
        Das Fleisch schmilzt dann fast am Gaumen…
        *yummy*

      3. Hallo herr Schuster. Das hat auch seinen Grund. Es ist keine alleinige Eigenheit der Menschen, Bindungen zu anderen Wesen aufzubauen. Auch wenn diese einer anderen Spezies entspringen. Für Menschen liegt darin der selbe Grund wieso sie zu Tierarten eine Bindung entwicklen können, wie zu einem Mitmenschen. Es ist der selbe Instinkt der uns (die diesen haben) auch dran hindert, Menschenfleisch essen zu wollen. Ansonsten sollte man natürlich toleranter und weniger achtlos mit allen Tierarten umgehen, also als erstes mit denen die man als “Nutztiere” kennt.

      4. Hallo herr Schuster. Das hat auch seinen Grund. Es ist keine alleinige Eigenheit der Menschen, Bindungen zu anderen Wesen aufzubauen. Auch wenn diese einer anderen Spezies entspringen. Für Menschen liegt darin der selbe Grund wieso sie zu Tierarten eine Bindung entwicklen können, wie zu einem Mitmenschen. Es ist der selbe Instinkt der uns (die diesen haben) auch dran hindert, Menschenfleisch essen zu wollen. Ansonsten sollte man natürlich toleranter und weniger achtlos mit allen Tierarten umgehen, also als erstes mit denen die man als „Nutztiere“ kennt.

      5. Ich liebe Katzen sehr!

        Tot und gebraten.

        Spaß, ich esse gar keine Tiere. Aber du bist ein Heuchler, wenn du Schweine frisst und Katzen nicht. Ich finde es okay, Katzen zu schlachten, wenn man auch anderes Fleisch frisst 🙂

        1. L.M.

          In diesem Fall dürftest du auch vor Menschenfleisch nicht halt machen, du Heuchler.
          Erst dann wird diese Pseudo-Moral (wenn Schwein, dann auch jedes andere Fleisch z.B. von Haustieren) glaubhaft!
          Trotzdem würdest Du Menschenfleisch nicht essen, genau so wie jeder andere Moral-Heuchler, der einem trotzdem vorbetet: “Wenn Fleisch, dann jedes Fleisch!”

          Nicht nur der Mensch zieht gewisse Arten Fleisch als Nahrung in Betracht, und andere dafür nicht.
          Das ist nicht unnatürlich, da das etwas Zugehörigkeitsgefühl zutun hat. Also; ist es Beute oder doch Verbündeter/Artgenosse.

    2. Warum? Ferkel und niedliche Lämmchen werden doch auch gegessen. Ebenso Kälbchen. Wer Tiere isst, darf keinen Unterschied machen. wer sich hier aufregt sollte gar keine Tiere mehr essen.

  2. die katze war köstlich schmöchtlch
    sehr geile beilage zur katze ich habe meine lieblings katze geschlachtet mit meinem haarigen schwanz ich habe die katze dann gebraten schön medium rare sie war richtig lecker danke du ehrenmann…

    DIE SONNE LACHT

  3. Mit Verlaub, ich glaube, Ihnen fehlt es an Kultur und dieser Beitrag entblößt Ihr Barbarentum. Innerhalb kulturell entwickelter Völker ist der Verzehr von Raubtieren schon seit vielen Jahrzehnten unüblich, weil völlig unnötig. Katzen zu essen halte ich von Ihrer Seite her für nichts als eine perverse Sensationslust. Diesen abartigen Blog sollte man verbieten!

  4. Sehr lecker kann es jedem Asiaten nur empfehlen!!!!!!!!!!

    War sehr lecker und schmeckt fast so gut wie ein Babydelfin.
    Allerdings waren alle Verwandten geschockt als ich ihnen gesagt habe das ich auch ein Bein von ihrer Katze rein gemacht habe.

  5. Das kann doch wirklich nur ein makaberer Scherz sein… In anderen Kulturen ist das seit Jahrhunderten verbreitet? Besagte “Kulturen” sind dann aber auch dementsprechend rückständig und barbarisch. Was ich übrigens gern auf dem generellen Konsum von Fleisch ausweite – da absolut sinnfrei und nicht mehr zeitgemäß!
    Wie wär’s mit einem leckeren Rezept für die Zubereitung von Menschenfleisch? Dann könnt ihr euch gegenseitig verzehren und die ganze Problematik löst sich von selbst…
    Abartig, pervers und sensationsheischend. Da möchte man nur noch im Strahl kotzen!

    1. Hören Sie mit dem vorwurfsvollen Ton auf! Können Sie auch normal kommunizieren? Die von Ihnen genannten barbarischen und rückständischen Kulturen sind unter anderem die schweizerische, koreanische, thailändische und chinesische Kultur.

        1. Können Sie eigentlich noch was anderes, als zu pöbeln?

          Ich habe schon oft Katze gegessen, und sie schmeckt wirklich gut 🙂 Aus den Fellen, die ich immer gerbe, mache ich Mäntel und andere Kleidung für meine Frau.
          Der Pelz wird dann auch für andere Genüsse verwendet: nichts ist besser als Sex, wenn meine Frau dazu Reizwäsche aus Katzenfell trägt. 😆

    2. An alle Hurensöhne die Katzen fressen,
      Ich wünsche euch Dünnschiss und jede erdenkliche Krankheit auf Erden.
      Wenn ich jemals sehen würde das jemand eine Katze frisst, ein Tier was seinen Besitzer liebt und zum kuscheln kommt,
      IHR SEIT ABSOLUTE MISSGEBURTEN VERRECKT IN DER HÖLLE, EURE MÜTTER WÜRDEN SICH SCHÄMEN.

  6. Moin Thobie!

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Mein Kater Almano ist jetzt 12 Jahre alt, kastriert und bekommt aufgrund seiner Epilepsie jeden Tag ungefähr eine Pille Phenobarbital. Das geht natürlich ganz schön ins Geld, dazu noch Futter, Tierarztbesuche, Katzenstreu und so weiter. Meine Göttergattin und ich haben uns deshalb entschieden, dass die kleine Fellnase uns ja wenigstens nach seinem natürlichem Tod “etwas zurückgeben” kann . Deshalb zu meinen Fragen:

    1. Werden wir ihn auch noch essen können, wenn er (hoffentlich) eines natürlichen Todes mit 20 Jahren oder so stirbt? Schlachten kann ich nur rituell (koscher), will und darf das aber natürlich nicht in Deutschland und ganz besonders nicht an meinem lieb gewonnen Gefährten.

    2. Ist es ein Problem, dass Almano ein Kater und keine Katze ist? Und wie verhält es sich mit der Kastration? Könnte es geschmackliche Einbuße geben?

    3. Ist das Fleisch unserer Stubentigers überhaupt gefahrlos genießbar, wenn er doch schon so lange die Pillen muss?

    Vielen Dank und beste Grüße aus Dinslaken wünscht Dir

    Heiko

    mit Jessy und Almano

    1. Alter …waa bist du denn für ein hurensohn …wie kannst du nur daran denken sowas unmoralisches zu tun …meine Katzen sind wie Kinder für mich und beste Freunde aber bestimmt nicht zum Essen …wie krank muss man sein…geh dich vergraben du missgeburt…deine Eltern sind wahrscheinlich Geschwister …dir hat man doch ins Gehirn geschissen genauso wie den hurensohn Verfasser solcher Gerichte …was stimmt denn nicht mit euch ?ihr seit doch ein Fall für die Klapse ihr missraten durch Inzucht entstanden huren Kinder

        1. Max Rauter, “Popso”,
          man (d.h. sozial-fähigere Menschen als ihr) ist zu Bindungen fähig die zwar keinen Menschen gelten, jedoch gleich stark u. bedeutsam sind. Falls ihr das ernsthaft am Vorredner Fa.Da kritisieren wolltet, geht euch einfach was hab. Ich kenne selbst viele Leute, die antworten auf die Frage ob sie denn ein bestimmtes Tier mögen, nur: “Zum essen?”.
          Es ist genau das Selbe. Lustigerweiße sind sogar wilde Raubtiere in Afrika in der Hinsicht zu mehr fähig als ihr vermeintlich “höher entwickelten” Menschen. Auch diese können nämlich zu anderen Spezies eine Bindung wie zu ihren Nächsten aufbauen. So sieht es auch bei normalen Menschen wie dem Fa.Da. aus. Seht das nicht als Beleidigung, es ist einfach so. Doch ihr könnt froh sein, dass Primitive in der Regel nicht wissen was sie sind. Ihr z.B. könntet wohl nicht mehr ruhig schlafen.

          1. Nicht ganz richtig; sie als “Familienmitglieder” anzusehen, dies sehe ich ja noch ein.
            WER sie allerdings als seine/ihre “Kinder” betrachtet, der hat einen Sockenschuss.
            So, und jetzt muss ich wieter die Küche putzen – mir ist “Mimmi” beim Schlachten entfleucht – die olle Muschi – beim schlachten.
            Alles voller Blut hier.

          2. Max Rauter,
            Du schreibst eigentlich nicht, was genau “nicht ganz richtig” sein soll.
            Das kannst Du auch nicht.
            Wenn man etwas oder jemanden als Familienmitglied betrachtet, dann ist es im weiteren Sinne auch möglich, das selbe Geschöpf zu den Kindern zu zählen, wenn man gewissermaßen eine Elternfunktion inne gehabt hat.
            Das ist sachlich gesprochen, und bedeutet nicht automatisch, dass derjenige denkt, er hätte das Geschöpf auch zur Welt gebracht.
            Also bitte genau durchlesen, und drüber nachdenken bevor man etwas schreibt. Du und deinesgleichen haben da meistens Schwierigkeiten, was aber nicht verwunderlich ist, bei diesem Geisteszustand :)))

  7. Meine Herren, was sind hier für Kiddies unterwegs, die das bisherige Leben der letzten 5 Jahre seit Geburt nur durch einen Trichter sehen.
    Werdet erst mal erwachsen ihr Möchtegern-Tierschützer.

    Was ich sagen wollte ist folgendes:
    In jedem Land gibt es andere Kulturen und Sitten und Lebewesen, die für uns Menschen Ihr Leben lassen (gezwungenermaßen klar, weil sie entscheiden sich sicherlich nicht durch eine Verzichtserklärung gegen das Leben…), dass wir Menschen was zwischen die Kauleiste bekommen.

    Aber wer sagt mir denn, dass man ein Schwein schlachten und essen kann? Womöglich würden in Indien oder Usbekistan oder Tatschikistan oder wo auch immer die Leute so mimimi reagieren, wie ihr hier…. wie könnt ihr ein schwein schlachten?
    Wie könnt ihr Hühner schlachten?
    Wie könnt ihr Puten, Gänse, Enten, Tauben, Rinder, Kühe, Kälber, Wildschweine, Rehe, Hirsche, Hasen usw usw usw schlachten?
    Ja mei, weil wir in Deutschland nunmal seit mehreren Jahrzehnten und Jahrhunderten das eben so machen.
    Wenn einer Schweinefleisch oder Rindfleisch isst, kräht auch keine Sau danach.

    Und jetzt postet der Threadersteller ein Rezept mit einer gebratenen Katze?
    Und? Wo ist das Problem?
    In China werden Hunde und Wau Waus verspeist.
    Die essen auch angebrütete Eier oder auch Affenhirn und Affenfleisch.
    Und? Weil die das schon seit immer so machen.

    Habt ihr alle mal etwas Weltverständnis, die Welt besteht nicht nur aus Deutschland und dessen Sitten und Kulturen.

    Kennt ihr vielleicht nicht, aber:

    Andere Länder, andere Sitten.
    In Indien wird einem die Hand oder die Finger gebrochen oder gleich abgehackt, wenn man etwas stiehlt.
    Das sollte die Justiz bei uns in Deutschland auch mal machen.

    Ich habe in Frankreich schon Froschschenkel und Weinbergschnecken gegessen, in Kroatien haben wir rohe Muscheln vom Felsen mit dem Messer gekratzt und noch im Wasser gekauft und gegessen, einfach geöffnet, Därme und Zeugs ins Wasser geschabt und lebendig gegessen.

    Oder in Polen schon frittierte Maden und Heuschrecken und Ameisen gegessen….

    Oder in Peru habe ich schon Hamster oder Meerschweinchen gegessen.

    In allen Ländern gibt es Esskulturen…die hat man zu respektieren.
    In Indien wenn du eine Kuh schlachten würdest, würden sie dich hängen!
    Hier in Deutschland werden am Tag 15.000 Rinder oder mehr geschlachtet.

    Also bitte ihr Kiddies und Kellerkinder…oder die mit dem Tunnelblick:

    Habt Verständnis für andere Länder, andere Sitten und andere Kulturen…

  8. In Neukaledonien sind Wilde Katzen eine echte Plage, welche die heimische Fauna zu 2/3 ausgerottet hat. Tolle Landschaft da und ich bin echt am überlegen ob ich da mal Survival Urlaub mache.

    So bin ich hier auf den Artikel gestoßen und ich wundere mich etwas über Tierfreunde die Ihre Liebe dadurch zeigen, daß sie liebevoll Tiere an andere Tiere verfüttern (Fleisch an Katzen und Hunde) aber angeblich alle Tiere Lieben…Abgesehen davon mag ich nicht alle Tiere, z.B Spulwürmer, Zecken, Läuse, Flöhe, Hautmilben, Bandwürmer etc. etc etc…..

    1. Und hierzulande rotten die Katzen die Singvögel aus.

      Und die furchtbaren Grünen, die mit Abstand einflußreichste Partei in der Bundesrepublik, stellen sich trotz ihrer Lippenbekenntnissen zum Wildtierschutz taub, weil sich in ihrer Wählerschaft so viele hohlfrittige Katzen-Tussen befinden.

    1. Ihr Hasskommentar und Ihre Morddrohung gehen zusammen mit Ihren beim Absenden des Kommentars übermittelten Kontaktdaten an die Staatsanwaltschaft Hamburg. Ihnen drohen dafür 2–3 Haft.

      1. Ich würde an ihrer Stelle vorsichtig sein. Da sie sich in dem Bereich nicht sehr auszukennen scheinen und offenbar willkürlich mit unsachgemäßen Anzeigen wegen nicht vorhanderner Drohungen, drohen, kann sowas im besten Fall recht peinlich für sie werden, und im schlechtesten haben sie selbst Probleme wegen Verleumdung o.Ä.
        Abgesehen davon, mich würde es interessieren wie sie sonst so ticken. Was würden sie zum Beispiel tun wenn sie mit einem verletzten Hund o.Ä. konfrontiert werden, für den sie jetzt allein die Verantwortung haben. Wären sie zu einer Bindung und Weiterem in der Lage, wären sie ganz generell fähig mehr in einem sogenannten “Haustier” zu sehen, als eine Gelegenheit um sich selbst weiter zu mästen? Ich bin gespannt.

      2. Du hurensohn keine Staatsanwaltschaft wird dich vor dem Sterben bewahren. Die Haut ziehe ich dir ab schütte Benzin über deinen Körper und davor lasse ich deinen kleinen winzigen Penis von einem Hund abreißen danach verbrenne ich dich.

        1. Moin, Ihre Kontaktdaten wie Mail- und IP-Adresse gehen wegen eines Hasskommentars direkt an die Staatsanwaltschaft Hamburg. Sie erhalten von ihr eine Mitteilung über die Strafverfolgung.

  9. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Thobie bietet uns hier ein ganz normales Rezept für Leute die Fleisch essen. Würde der Mensch kein Fleisch essen wäre er in der Evolution wahrscheinlich noch an dem Punkt wo er von den Katzen gegessen wurde….

  10. Ich glaube es ist schon falsch, so gewissenlos wie dieser Thobie-Typ zu essen ohne drüber nachudenken. Lesen sie die Kommentare? Falls ja umso besser.
    Jemandem vorzuwerfen dass es Derjenige falsch findet, anderes Fleisch zu essen, und auf bestimmte Arten von Fleisch zu verzichten oder diese abstoßend zu finden, ist nicht nur falsch, es zeugt auch von Engstirnigkeit und von zu wenig Nachdenken. Man hat Beziehungen zu bestimmten Lebewesen (wie Seinesgleichen), und zu anderen Lebewesen hat man die nicht auf die gleiche Art. Das gilt für Mitmenschen, oder gelibte Tiere/Tierarten, jedenfalls normalerweiße. Was sich im Übrigen bei den meisten Tierarten ebenso beobachten lässt.
    Tiere sind zu Bindungen fähig, und auch als Raubtier haben sie Hämmungen, ihre “Geliebten” zu essen. Auch werden z.B. bestimmte Tiere als Beute in Betracht gezogen, wärend andere Arten einfach nicht als vertrauenswürdig, oder halt “lecker” angesehen werden, obgleich sie dazu in der Lage wären diese zu erlegen, und das Fleisch zu verwerten. Selbst wenn diese Raubtiere nicht Nahrung im Überfluss haben und ein Rudelmitglied vielleicht schon gestorben ist (dabei spielt es oftmals keine Rolle, ob dieses Mitglied der selben Spezies angehört oder nicht). Was anderes gilt vielleicht für Wesen wie einige Fischarten, welche zu solchen Instinkten nicht in der Lage sind.
    Ansonsten gilt, auch so barbarisch Lebende (das ist der Fachausdruck für diese unnatürliche Art und keine Beleidigung!) mögen relativ wenig Hemmung dabei haben, (fast) jede Art von Fleisch zu essen. Es erscheint diesen Menschen logisch, dass kein Fleisch etwas Schlechteres an sich hat als jedes andere Fleisch. Technisch/Chemisch gesehen, richtig. Doch demnach könnte man diese Menschen und ihre Neigungen nur dann ernst nehmen, wenn diese Personen auch keine Hemmungen vor Menschenfleisch hätten. Es ist so natürlich wie Schweinefleisch, es soll sogar so schmecken, und eigentlich müssten Individuen wie dieser Toby, menschliches Fleisch geniesen. Wenn der Thobie jetzt sagt, “Verrückter, einsperren”, dann hat er den Schuss nicht gehört. Das gilt auch für jeden Anderen seiner Art.

  11. Ich suche hier immer noch die Stelle wo Thobie dazu rät in Deutschland Familienhunde und Katzen zu verspeisen. Er sprach an einer Stelle lediglich von überzähligen Katzen auf einem Bauernhof. Die wenn sie im Tierheim nicht vermittelt werden können im Schredder der offiziellen Tötungs-Stationen landen.

    Es ist (noch) nicht nötig Familienkatzen und -Hunde zu essen und kein normaler Mensch tut das (momentan) auch nicht der Autor. Das Rezept oben ist in der heutigen Zeit eine Anregung für Menschen die etwas außergewöhnliches Essen möchten und der Autor weißt auch darauf hin, daß es in Deutschland da Bestimmungen gibt. Das hier ist aber das internationale Internet und in anderen Ländern herrschen andere Essgewohnheiten und auch da leben Deutsche.

  12. Allen die nun gleich jemanden umbringen möchten, nur wegen der Meinung anderer sei gesagt: Ihr seit auch nicht besser.
    Ihr fliegt in andere Länder, esst dort bestimmt nicht nur Schweinefleisch und habt doch auch kein Mitleid mit den geschlachteten Tieren, andere Länder andere Sitten, so ist es halt, es kann jeder selber entscheiden was er essen möchte.

  13. Das ist hier voll die Doppelmoral. Schweine und RInder leben in der Massentierhaltung unter unzumutbaren Zuständen, damit Wauzi und Kitti jeden Tag Ihr Döschen aufbekommen. Wenn das Schwein keinen Namen hat (gibt es auch) darf man es Essen ? Dann gilt das auch für Hunde und Katzen oder ? Vom Empfinden her stehen Schweine, Hunde und Katzen in nix nach. Ich hatte selber mal eines daß mir die Wiese und das Hühnergehege umgegraben hat.

  14. Alter Falter! Tier ist Tier und der Mensch ist auch nichts anderes. Es ist doch wohl scheißegal, welches Tier man schlachtet um es zu essen. Eine Katze oder ein Hund oder auch ein Pferd ist nichts anderes als ein Schwein oder eine Kuh oder sonst was. Diese Unterscheidungs-Fetischisten haben alle samt einen Knall, haben keinen Respekt vor sogenannten “Nutztieren”. Eine Katze ist nicht einen Deut besser oder niedlicher als ein Schwein – und wir haben eine Katze, die wir lieben. Aber deshalb ist die nicht in irgendeiner Art und Weise was Besseres als ein Huhn.
    Es ist völliger Schwachsinn, irgend eine Unterscheidung zwischen Individuen zu machen, alle Tiere, auch wir, haben die gleiche Daseinsberechtigung.
    Und an alle, die hier irgendwelche Hasskommentare loslassen – lernt erstmal richtig Deutsch – Volltrottel.

  15. Was bist du denn für ein kranker motherfucker, dich sollte man mal braten du Spinner komm mal ran dann poliere ich dir mal schön die Fresse

  16. Mal was ganz Neues. Ich hätte da auch noch Vorschläge: wie wäre es mal mit Menschenfleisch? So ein Braten, vielleicht von einem Baby, schön zart – das wäre doch auch mal was ganz anderes, oder?

  17. Richtig fein!! Vielen Dank!! Das mit der Aufzucht ist kein Problem, da es genug Katzen im Dorf gibt. ÜBRIGENDS den Kopf nicht mitkochen wird besser.

    1. Moin, Ihre Kontaktdaten wie Mail- und IP-Adresse gehen wegen eines Hasskommentars direkt an die Staatsanwaltschaft Hamburg. Sie erhalten von ihr eine Mitteilung über die Strafverfolgung.

  18. Katzenbraten ist sehr lecker. Er ist aber nur dann gut, wenn die Katze so frisch zubereitet ist, dass man sie noch maunzen hört 😆

    1. Ja – NIE am Nacken nehmen und die Hinterläufe in`s kochende Wasser.
      Denn dann verbrennt sie sich die Hinterbeine, kreischt die Nachbarschaft zusammen und strampelt das ganze Wasser aus dem Topf.
      Sondern an den Hinterläufen packen, damit der Kopf in`s kochende Wasser kommt.
      Da miaunzt sie zwar auch, aber erstens wird dies vom Wasser gedämpft und man hört nur ein bissl “Blubb-blubber-di-blubb-blubb-da-bli-blupp”, und sie leidet nicht allszulange…

  19. Das Rezept werde ich so schnell nicht ausprobieren können, aber die Kommentarsektion ist auf jeden Fall was für Feinschmecker.

          1. Tut mir leid, ich bin hier nicht abgebildet, bin auch viel dicker als Herr Biedermann, mit meinen mittlerweile 256 Kilo.
            Außerdem habe ich feuerrotes Haar, schiele und bin krummbeinig. Außerdem sind meine 9 übriggebliebenen Zähne alle herrlich tabakbraun. Aber ich putze sie und bade mich jeden Monat, ob es nun nötig ist oder nicht.

            Aber seine guten Rezepte haben viel dazu beigetragen, daß ich so gut im Futter stehe 😉

  20. Hallo Thobi,
    wie gehts? danke für das tolle Rezept es war sehr gut, aber wie soll ich jetzt meinem Sohn erklären wo unser kleiner lucky ist hast du vlt Erfahrungen oder Tipps? Ich freue mich auf eine Atnwort. 🙂
    Bussi bussi und Liebe Grüße,
    Uschi

    :-*

  21. Guten Tag

    Ich habe gerade das Rezept probiert und in einem Enddarrrrm verpackt.

    Leckerschmecker war das. Katzen sind geiillll mmmh.

  22. Ahhhh, eben wieder Katze genossen…
    Katzenpfote auf Kartoffelgemüse.
    Lecker!
    Nur ist mir Mimmi die Katze beim Schlachten entfleucht – alles voller Blut jetzt hier…
    Mist blöder, jetzt putze ich wieder komplett die Küche.

  23. Also bitte, Du wirst erst Glaubhaft, wenn du wirklich jedes Fleisch, einschließlich MENSCHENFLEISCH, isst! Was Du aber auch nie tun wirst.
    Also Du Heuchler, bitte halte Dich mit deiner Pseudo-Moral zurück. Das Gleiche gilt auch für alle anderen Cretins hier, die vergleichbare Unlogik verfassen.

    1. Ey Markus, bei Deinem Kommentar fiel mir ein Gericht ein, was vortrefflich zu Dir passen sollte.
      Rinderanus in Mandarinsauce…
      Und nein; nicht Deinen kleinen Pimmel dort reinstecken, sondern essen.

      1. Nein danke, Max Rauter, etwas derartiges zu kochen und dann vor dem Essen seinen kleinen “Pimmel” reinzustecken, finden nur Du und Deinesgleichen normal, nicht aber Leute wie ich, klar? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte ausfüllen: * Das Zeitlimit ist überschritten. Bitte laden Sie die Seite nochmals.