Gefülltes Brathähnchen

Ich wollte eigentlich eine gefüllte Gans oder eine gefüllte Ente zubereiten. Diese bekommt man allerdings in den Sommermonaten nur sehr schlecht bei Discounter oder Supermarkt, es sind ja eher Winter-Gerichte.

Also habe ich einfach als Ersatz ein Brathähnchen verwendet.

Das Brathähnchen würze ich einfach mit der leckeren Marinade, mit der ich in der letzten Zeit des öfteren Geflügel oder Grill-Gut gewürzt habe. Einfach Olivenöl mit dunkler Soja-Sauce, Honig und Pul biber. Die Würzsauce ist sehr schmackhaft.

Ich fülle das Brathähnchen mit einigem Gemüse und die Füllung fungiert zugleich als Beilage zu dem Brathähnchen. Für die Füllung verwende ich Kartoffel, Wurzel, Schalotte, Knoblauch, Champignons und Speck. Ich verwende auch die Innereien, die dem tiefgefrorenen Brathähnchen beigefügt sind.

Die Füllmenge gelingt sehr knackig, und die Sauce, die sich bildet, ist sehr würzig, aromatisch und leicht scharf. Das Fleisch des Brathähnchens ist sehr saftig.

 

Gefülltes Brathähnchen

Vorbereitungszeit: 6 Stunden

Kochzeit: 1 Stunde

Gesamtzeit: 7 Stunden

Für 2 Personen

Gefülltes Brathähnchen

Sehr saftiges Fleisch

Zutaten

  • 1 Brathähnchen
    Für die Marinade:
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL dunkle Soja-Sauce
  • 4 EL Honig
  • 2 gestrichene EL Pul biber
    Für die Füllung (1/3 der Füllmenge verwenden):
  • 1 Kartoffel
  • 1 Wurzel
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 weißer Champignon
  • 1 brauner Champignon
  • 150 g durchwachsener Bauchspeck
  • Leber des Brathähnchens
  • Herz des Brathähnchens
  • Kreuzkümmel
  • süßes Paprika-Pulver
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Tiefgefrorenes Brathähnchen auftauen. Innereien im Plastikbeutel herausnehmen und im Kühlschrank aufbewahren.
  • Öl in eine Schale geben. Soja-Sauce dazugeben. Honig hinzugeben. Pul biber ebenfalls hinzugeben. Alles gut verrühren.
  • Brathähnchen auf allen Seiten mit der Marinade mit einem Backpinsel einstreichen. Auf einen Teller geben und über Nacht im Kühlschrank marinieren. Dabei einmal wenden.
  • Kartoffel und Gemüse putzen, bei Bedarf schälen und grob zerkleinern. Herz und Leber ebenfalls grob zerkleinern. Speck in kleine Würfel schneiden. Alles in eine Schüssel geben. Mit Kreuzkümmel, Paprika-Pulver, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermischen.
  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze erhitzen.
  • Brathähnchen mit einem Drittel der Füllmenge füllen. Hals mit zwei Zahnstochern verschließen.
  • Brathähnchen in einen Bräter geben. Restliche Marinade darüber verteilen.
  • Bräter zugedeckt auf mittlerer Ebene für 60 Minuten in den Backofen geben.
  • Bräter herausnehmen. Brathähnchen mit einer Geflügelschere oder einem sehr großen Messer längs in der Mitte teilen. Barthähnchen-Hälften auf zwei Teller geben. Darauf achten, dass jeweils eine Hälfte der Füllung mit auf dem Teller serviert wird. Großzügig von der leckeren Sauce über die Hälften verteilen. Servieren. Guten Appetit!
  • Hinweis:

    Mein Rat: Ich wurde wieder eines besseren belehrt. Ein Brathähnchen ist keine Gans. Somit ist die zu verwendende Füllmenge bei einem Brathähnchen sehr viel geringer als bei einer Gans. Man kann nur 2–3 gehäufte Esslöffel der Füllmenge verwenden. Somit ist dies etwa 1/3 der zubereiteten Füllmenge. Die restliche Füllmenge kann man für ein anderes Gericht wie eine Beilage für Fleisch, ein Pasta-Gericht oder auch einen Gemüse-Eintopf verwenden.

    Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
    https://www.nudelheissundhos.de/2017/08/12/__trashed/

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte ausfüllen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.