Risotto mit Meeresfrüchten

„Schwarzes Risotto“

„Schwarzes Risotto“

Eigentlich sollte dieses Rezept ausschließlich Tintenfische als eine Zutat enthalten, damit die schwarze Tintenfischtinte auch wirklich gut dazu passt. Aber Tintenfisch – auch Pulpo genannt – hätte ich an der Frischfischtheke meines Supermarktes vorbestellen müssen, und sehr preiswert ist er auch nicht. Also griff ich zu einer tiefgefrorenen Meeresfrüchtemischung, um zumindest einen Anteil von Tintenfisch dabei zu haben, was dann auch preislich eine Alternative darstellt. Aufgrund der verwendeten Tinte könnte man das Gericht auch „Schwarzes Risotto“ nennen, vielleicht ist es ein Gericht für Tage, an denen nicht alles so gut läuft, wie man es sich vorstellt? 🙂 Auf alle Fälle muss hierbei der Reis etwa 20 Minuten ständig gerührt werden, es soll nach dem Garen keine Flüssigkeit mehr übrig sein, sondern der Reis soll eine cremige Konsistenz und einen bissfesten Kern haben, also: schlotzig.

Zutaten für 1 Person:

  • 125 g Risottoreis
  • 125 g Meeresfrüchte (Tintenfische, Garnelen, Miesmuscheln)
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 4 g Tintenfischtinte
  • etwa 300 ml Fischfond
  • schwarzer Pfeffer
  • Shichimi Tougarashi (alternativ Pul biber oder Paprikaflocken)
  • etwas Zitronensaft
  • Olivenöl

Zubereitungszeit: Vorbereitungszeit 5 Min. |Garzeit 25 Min.

Schalotte und Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und Schalotte und Knoblauch darin anbraten. Meeresfrüchte hinzugeben und mit anbraten. Mit dem Wein ablöschen und die Tintenfischtinte hinzugeben. Etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Reis hinzufügen und bei ständigem Rühren den Weißwein vom Reis komplett aufnehmen lassen. Dann etwas Fischfond hinzugeben und weiterhin ständig rühren, bis der Reis den Fond aufgesogen hat. Solange immer etwas Fischfond hinzugeben, rühren und aufsaugen lassen, bis der Reis gegart ist – das dauert etwa 15–20 Min. Danach mit etwas Pfeffer würzen, Salz ist meistens wegen des verwendeten Fischfonds nicht nötig.

In einem tiefen Nudelteller servieren, ein wenig Zitronensaft darüber geben und mit etwas Shichimi Tougarashi garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare für „Risotto mit Meeresfrüchten

  1. 8. Februar 2014 at 20:59

    So ein Risotto hatte ich auch mal, allerdings ohne Tinte und ohne Meeresfrüchte. Risotto verlangt nämlich alle Aufmerksamkeit … Man darf nicht zwischendurch auf Klo gehen und davor die falsche Herdplatte runter drehen … 😉

    Kleiner Scherz …

    An manche Farben muss man sich erst gewöhnen. Grüner Ketchup, schwarzer Reis … Gibt die Tinte außer der Farbe dem Gericht noch was dazu oder könnte man es auch vergleichbar ohne die Tinte machen (und ohne Anbrennen).

    • admin
      8. Februar 2014 at 21:51

      Ich hatte bisher noch nicht mit Tintenfischtinte gekocht. Aber frische, schwarze Pasta (mit Tintenfischtinte hergestellt) – jedoch gekauft – mit Meeresfrüchten habe ich schon zubereitet. Die Tinte verleiht der Pasta/dem Gericht einen besonderen Geschmack, er ist nicht so sehr besonders oder ausgeprägt, dass man sagen könnte, er sei fischiger oder ähnliches. Aber die Pasta/das Risotto schmeckt irgendwie ein wenig würziger. Das „schwarze Risotto“ war sehr lecker! Würzig, kräftig, rund. Mal ausprobieren – und vorher auf die Toilette gehen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*