Leberpüree-Suppe

Wie so oft war ich auf der Suche nach neuen Rezepten und stöberte gestern Nacht ein wenig im Internet. Schließlich stieß ich in einem Wiener Kochbuch auf eine Leberpüree-Suppe. Aber auch in Deutschland ist die cremige Suppe eine Spezialität, wobei natürlich gerade in Bayern die Leberknödel-Suppe eine Vormachtstellung innehat.

Doch jetzt zur Leberpüree-Suppe. Sie besteht hauptsächlich aus Rinderleber und Wurzeln. Verfeinert wird die Suppe mit Sahne und Rotwein und vor dem Servieren wird sie noch mit einem Eigelb legiert.

Bei meiner Recherche fielen mir zudem noch andere Gerichte aus verschiedenen Ländern ins Auge. Die zahlreichen Rezepte für Tapas aus Spanien und Flammkuchen aus Frankreich ließen mich gleich von meinem nächsten Urlaub träumen.

Da ihr bestimmt als Feinschmecker auf meine Seite gekommen seid, wollt ihr auch im Urlaub nicht auf leckeres Essen verzichten – denn ich bin genauso. Ich war nun sowieso schon in Urlaubsstimmung und suchte nach Hotels für Gourmets mit besonderer Küche. Dabei fand ich die Seite Nix-wie-weg. Deren Urlaubsberater haben für uns dort die besten Hotels mit exzellenten Gourmetrestaurants und berühmten Starköchen aufgelistet. Langweilige, eintönige Buffets findet ihr hier garantiert nicht. Hier die Liste zu den Feinschmeckerhotels von Nix-wie-weg.

 

Leberpüree-Suppe

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 25 Minuten

Gesamtzeit: 35 Minuten

Für 2 Personen

Leberpüree-Suppe

Lecker!

Zutaten

  • 200 g Rinderleber
  • 1 Wurzel
  • 1 Pastinake
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Mehl
  • 400 ml Gemüsefond
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 TL Rotwein-Essig
  • 1 TL Tomatenmark
  • Merlot
  • 100 ml Sahne
  • 2 Eigelbe
  • süßes Paprika-Pulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Salbeiblätter
  • Butter

Zubereitung

  • Wurzel und Pastinake schälen und quer in Scheiben schneiden.
  • Zwiebel und Koblauchzehen schälen und kleinschneiden.
  • Leber grob zerkleinern.
  • Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Wurzel und Pastinake darin kräftig anbraten. Leber hinzugeben und ebenfalls noch einige Minuten anbraten. Es sollen sich kräftige Röstspuren auf dem Topfboden bilden. Mit Mehl bestäuben. Mit Fond ablöschen. Essig und Majoran hinzugeben. Mit Paprika-Pulver, Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei geringer Temperatur 20 Minuten köcheln lassen.
  • Tomatenmark hinzugeben. Einen Schuss Merlot hinzugeben. Sahne dazugeben. Alles gut verrühren.
  • Topf vom Herd nehmen. Wenn die Suppe nicht mehr kocht, Eigelbe hinzugeben und gut verrühren.
  • Suppe 4–5 Minuten mit dem Pürierstab fein pürieren.
  • Suppe abschmecken.
  • Suppe auf zwei Suppenteller verteilen. Jeweils mit zwei Salbeiblättern garnieren.
  • Servieren. Guten Appetit!
  • Hinweis:

    Mein Rat: Man kann diese Suppe auch variieren. So kann man auch eine Nieren- oder Pansenpüree-Suppe zubereiten.

    Noch ein Rat: Wenn Sie die Suppe und deren feste Bestandteile mit dem Pürierstab fein püriert haben, pürieren Sie die Suppe ruhig noch einige Minuten weiter. Sie wird dadurch noch cremiger und sehr schmackhaft.

    Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
    https://www.nudelheissundhos.de/2018/01/23/leberpueree-suppe/

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte ausfüllen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.