Apfel-Birnen-Kuchen mit Milch-Limetten-Füllung

Ich experimentiere wieder einmal mit Gelatine.

Ich bereite einen ganz gewöhnlichen Obstkuchen zu.

Mürbeteig als Boden.

Dann geschälte und kleingeschnittene Äpfel und Birnen.

Nach dem Backen gebe ich eine Füllung aus Bio-Vollmilch und Gelatine (1 Blatt für 100 ml Flüssigkeit) darüber.

Ich verwende noch Zucker für Süße. Und Limettensaft für Säure.

Dann lasse ich den Kuchen über Nacht im Kühlschrank erkalten.

Aufgrund der verwendeten Gelatine wird die Milch kompakt und fest, so dass man den Kuchen gut anschneiden kann.

Der Kuchen mit der Gelatine-Milch ist eine sehr wackelige Angelegenheit. Aber er ist sehr frisch, was auch gut zur derzeitigen Jahreszeit passt. Aber er muss natürlich im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar für “Apfel-Birnen-Kuchen mit Milch-Limetten-Füllung

  1. Valentin Carmichael
    20. Juli 2020 at 12:37

    Sehr lecker natürlich auch, wenn man die Äpfel durch William-Christ-Birnen substituiert, welche man nach dem Schälen in einer Schüssel mit Birnengeist mindestens über Nacht einlegt. Die Milch substituiere man dann durch Kokosmilch mit pürierten Bananen, auf diese Weise kann man auch zwei Blatt Gelatine einsparen. Eine leckere Variante ist den Mürbeteig mit Kakao und Zimt zu verfeinern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*