Lachsforelle mit Mini-Pak-Choi

Ein Fischgericht.

Mit zwei leckeren, großen Lachsforellen.

S wie Säubern: Unter fließendem, kalten Wasser gut abwaschen, dann mit einem Küchenhandtuch abtrocknen.

S wie Salzen: Auf jeder Seite salzen und pfeffern.

S wie Säuern: Auf jeder Seite mit Zitronensaft beträufeln.

Dann in der Grillpfanne auf jeder Seite etwa vier Minuten kross braten. Man bekommt herrliche Röststoffe auf beiden Seiten der Lachsforelle.

Und sie schmecken hervorragend. Sogar die dunkle gegrillte Haut schmeckt noch sehr lecker.

Die Beilage, Mini-Pak-Choi, gare ich im Ganzen, also die ganzen Blätter, in kochenden Wasser nur einige Minuten, damit das Gemüse noch bissfest ist und salze diese nur leicht.

 

Lachsforelle mit Mini-Pak-Choi

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 8 Minuten

Gesamtzeit: 18 Minuten

Kategorie: Fisch

Für 2 Personen

Lachsforelle mit Mini-Pak-Choi

Zutaten

  • 2 Lachsforellen (à 400 g)
  • 6 Mini-Pak-Choi
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 ZweigeRosmarin
  • einige Zweige Thymian
  • Rapsöl

Anleitung

  1. Mini-Pak-Choi putzen und den Strunk entfernen.
  2. Knoblauchzehen schälen und leicht zerdrücken.
  3. Lachsforellen unter kaltem Wasser säubern. Abtrocknen.
  4. Mit Salz und Pfeffer auf jeder Seite würzen.
  5. Mit Zitronensaft beträufeln.
  6. Jeweils eine Knoblauchzehe, 1 Zweig Rosmarin und einige Zweige Thymian in die Bauchhöhle stecken.
  7. Öl in einer Grillpfanne erhitzen und Lachsforellen auf jeder Seite etwa vier Minuten kross braten.
  8. Währenddessen Mini-Pak-Choi in kochendem Wasser etwa vier Minuten garen.
  9. Jeweils eine Lachsforelle auf einen Teller geben. Knoblauch, Rosmarin und Thymian aus der Bauchhöhle entfernen.
  10. Mini-Pak-Choi auf die Teller verteilen. Salzen.
  11. Servieren. Guten Appetit!
Powered by Zip Recipes
https://www.nudelheissundhos.de/2019/12/31/lachsforelle-mit-mini-pak-choi/

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar für “Lachsforelle mit Mini-Pak-Choi

  1. 1. Januar 2020 at 02:51

    Alte Traditionen sind ja gut und schön, aber ich finde, dass der Zitronensaft beim Säuern immer den ganzen Fischgeschmack versaut. Und mittlerweile ist ja Fisch auch in einer Qualität zu bekommen, dass das konservierende und desinfizierende Säuern nicht mehr sein muss.
    Traditionen immer mal überdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.