Lachs-Sashimi

Wildlachs

Ich hatte Lachs gekauft. Und zwar Wildlachsfilets, 4 Stück, mit zusammen 500 g.

Ich war jedoch erstaunt, dass er nicht die bisher gewohnte, rote Farbe hat, wie man es eben von Lachsfilets kennt. Denn die Filets waren leicht gräulich.

Ich vermutete fast, ich hätte falsch eingekauft und hätte entweder marinierten oder geräucherten Lachs gekauft.

Aber es stellte sich beim Probieren heraus, dass es tatsächlich frischer Lachs war. Also unbehandelt.

Somit kommt die gräuliche Farbe dann vermutlich daher, dass es sich um Wildlachs und keinen Zuchtlachs handelt.

Ich habe ihn einfach mit etwas heller Soja-Sauce und einer Schrippe als Snack abends vor dem Fernseher angerichtet und serviert.

Einfach, lecker und gesund. Und natürlich gut zu verdauen.

Für 2 Personen:

  • 500 g Wildlachs (2 Packungen à 250 g)
  • helle Soja-Sauce
  • 2 Schrippen

Zubereitungszeit: 2 Min.

Mit Dip und Schrippe

Lachs auf zwei große Teller verteilen.

Jeweils eine kleine Schale mit Soja-Sauce als Dip dazugeben.

Und jeweils eine Schrippe.

Servieren. Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Lachs-Sashimi

  1. Wildlachs? Ernsthaft?!

    Da fehlt nicht die rote Farbe, sondern das ist schlicht kein Lachs und Wildlachs erst recht nicht. Wildlachs hat sogar ein dunkleres Rot, als der Zuchtlachs.
    Auf dem Foto sieht man Seelachs und der ist bekanntermaßen nicht mit den Lachsen verwandt, sondern gehört zur Familie der Dorsche.

    1. Ich habe mich bei der Zubereitung auch gewundert, ob dies tatsächlich Lachs sein kann. Aber ich habe ihn tiefgefroren in der Packung gekauft, und auf dieser stand „Wildlachs“. Sonst hätte ich das Rezept so nicht benannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte ausfüllen: * Das Zeitlimit ist überschritten. Bitte laden Sie die Seite nochmals.