Penne Rigate mit Camembertsauce

Viel Käsesauce

Viel Käsesauce

Ich bereite eine Käsesauce zu. Mit einem handelsüblichen Camembert. Ich gebe den Camembert, in Stücke kleingeschnitten, mit der Rinde hinzu. Diese püriere ich später mit dem Pürierstab fein.

Für Flüssigkeit sorgt trockener Weißwein. Es bietet sich auch Sahne an, wer variieren möchte. Dazu Weißweinessig für Säure.

Für Fruchtigkeit und Schärfe sorgt Szechuanpfeffer. Für Aroma Schalenabrieb einer halben Zitrone und frischer Rosmarin.

Das Ergebnis ist eine cremige Käsesauce, die fruchtige, säuerliche und scharfe Noten hat.

Dazu gibt es Penne Rigate als Pasta.

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Szechuanpfefferkörner
  • ½ Bio-Zitrone (Schale)
  • trockener Weißwein
  • 2 EL Weißweinessig
  • 200 g reifer Camembert
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Zucker
  • Salz
  • Butter
  • Penne Rigate

Zubereitungszeit: Vorbereitungszeit 10 Min. | Garzeit 15 Min.

Schalotte und Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden. Blättchen vom Rosmarin abzupfen und kleinwiegen. Camembert in Stücke schneiden.

Pasta nach Anleitung zubereiten.

Währenddessen Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin andünsten.

Szechunapfeffer im Mörser fein mörsern, dazugeben und etwas mit anbraten.

Mit einem großen Schuss Weißwein ablöschen. Weißweinessig dazugeben.

Schale der halben Zitrone auf einer feinen Küchenreibe abreiben. In die Sauce geben.

Camembert dazugeben. Auflösen und schmelzen lassen. Rosmarin dazugeben. Mit einer Prise Zucker und kräftig mit Salz würzen. Einige Minuten bei mittlerer Temperatur zugedeckt köcheln lassen.

Sauce mit dem Pürierstab fein pürieren. Abschmecken.

Fertig angerichtet zum Servieren

Fertig angerichtet zum Servieren

Pasta in einen tiefen Nudelteller geben, die Sauce darüber verteilen und servieren.

2 comments for “Penne Rigate mit Camembertsauce

  1. 21. März 2015 at 12:12

    Endlich mal eine Pastasoße, die man auch sieht und die nicht unter den Nudeln verschwindet. 😉 Aber ich mag solche Soße auch, auch wenn sie etwas gehaltvoller ist. Die Idee mit dem Camembert ist mal was anderes, wird doch sonst immer viel Gorgonzola zur Soße gemacht. Mit dem Camembert, dem Szechuan-Pfeffer, der Sahne und den Kräuter erinnerte mich sie mich ein wenig und ganz entfernt an Obazda. Wobei da vermutich aber auch nur die Weiterverarbeitung von Camembert als Gedankenbrücke Auslöser war.
    Auf die Art müsste sich doch auch anderer Käse verarbeiten lassen …

    • admin
      22. März 2015 at 02:13

      Moin, dann werden Dir die Cellentani mit Bärlauchpesto von heute sicherlich optisch auch gefallen und hoffentlich auch schmecken. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausfüllen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.