Christstollen

Da ich in der diesjährigen Adventszeit das erste Mal meine neue Küchenmaschine einsetzen und damit sehr einfach und bequem diverse Teige zubereiten kann, habe ich mir überlegt, dieses Jahr auch einmal einen Christstollen zu backen.

Eigentlich wollte ich den Christstollen Anfang der Adventszeit, also Anfang Dezember, backen. Denn man soll einen Christstollen nach dem Backen nicht sofort anschneiden und servieren. Sondern ihn in Alu- oder Frischhalte-Folie einpacken und erst eine Woche durchziehen lassen. Auch dann sollte man ihn immer nur anschneiden, einige Scheiben des Christstollens servieren und ihn ebenfalls wieder einpacken. Keine Bange, er wird dadurch nicht schlecht oder fängt an zu schimmeln, wie man vermuten könnte. Nein, er zieht etwas durch und wird im Geschmack sogar noch besser.

Da ich den Christstollen jedoch jetzt erst passend zu Weihnachten backe, packe ich ihn nicht ein und lasse ihn ziehen, sondern schneide ihn gleich an und esse ihn.

Ich habe im Internet nach Rezepten recherchiert und habe das unten stehende gefunden.

Im Original-Rezept wird der Christstollen mit Rum gebacken, ich hatte keinen vorrätig und habe daher Cognac verwendet.

Der Christstollen gelingt sehr gut, und er ist sehr schmackhaft. Ich bin sehr stolz auf mich.

 

Christstollen

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Kochzeit: 1 Stunde, 15 Minuten

Gesamtzeit: 2 Stunden, 15 Minuten

Christstollen

Sehr schmackhafter Christstollen

Zutaten

    Für die Füllung:
  • 100 g geröstete Haselnusskerne
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 200 g Sultaninen
  • 6 EL Cognac
    Für den Teig:
  • 2 Kardamomkapseln
  • 1/2 TL Muskat
  • 4 Pimentkörner
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 30 g frische Hefe
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • Salz
  • 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
    Zum Fertigstellen:
  • Puderzucker

Zubereitung

Geben Sie am Vortag die Nüsse in eine Küchenmaschine und zerkleiner Sie sie. Geben Sie dann Orangeat und Zitronat hinein und zerkleinern Sie es ebenfalls. Geben Sie Nüsse, Orangeat, Zitronat und Sultaninen in eine Schüssel und geben Sie Cognac und 4 El Wasser darüber. Vermischen Sie alles miteinander. Geben Sie die Schüssel in den Kühlschrank und lassen Sie alles über Nacht im Kühlschrank durchziehen.

Nehmen Sie am Tag danach die Fruchtmischung aus dem Kühlschrank. Brechen Sie die Kardamomkapseln auf und lösen Sie die Saat heraus. Geben Sie die Saat mit den Pimentkörnern in einen Mörser und mörsern Sie alles fein. Geben Sie es zusammen mit dem Zimt, dem Muskat und dem Ingwer in eine Schale und vermischen Sie alles.

Geben Sie 50 ml Milch in eine Backschüssel. Zerbröckeln Sie die Hefe und geben Sie sie hinein. Geben Sie ebenfalls den Vanillinzucker und 2 EL Mehl hinein.Verrühren Sie alles gut und lassen Sie es zugedeckt an einem warmen Platz 15 Minuten gehen.

Reiben Sie die Schale der Bio-Zitrone ab und geben Sie sie in eine Schale.

Geben Sie das restliche Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, Zitronenschale und die Gewürzmischung in eine Küchenmaschine. Geben Sie ebenfalls Butter, Ei, restliche Milch und den Vorteig dazu und verrühren Sie alles 5 Minuten zu einem glatten Teig. Geben Sie die Fruchtmischung dazu und verrühren Sie alles zusammen nochmals 5 Minuten. Lassen Sie den Teig in der Schüssel abgedeckt in einem warmen Platz 1 Stunde gehen.

Erhitzen Sie den Backofen auf 210 Grad Celsius Ober-/Unterhitze.

Geben Sie ein Backpapier auf ein Backblech. Formen Sie aus dem Teig einen dicken, langen Strang und legen Sie ihn längs auf das Backpapier. Geben Sie das Backblech auf mittlerer Ebene in den Backofen.

Lassen Sie den Stollen bei 210 Grad 10 Minuten backen. Dann reduzieren Sie die Temperatur auf 180 Grad und lassen ihn weitere 50 Minuten backen.

Nehmen Sie das Backblech heraus und geben Sie den Stollen vom Backpapier auf ein Kuchengitter. Bestäuben Sie den Stollen kräftig mit Puderzucker. Lassen Sie ihn einige Stunden gut abkühlen.

Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://www.nudelheissundhos.de/2017/12/24/christstollen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausfüllen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.