Pasta

Schwäbische Bandnudeln, garniert mit Salbei, Mozarella, Salz, Pfeffer und Olivenöl

Dieses Gericht koche ich ab und zu immer wieder gern, gerade wenn ich wenig Zutaten zuhause habe und auch nicht lange kochen will. Es benötigt fast so wenig Zutaten wie mein Steakrezept vor einigen Wochen, bei dem ich nur fünf Zutaten brauchte und das daher eigentlich kein besonderes Rezept brauchte. Dieses Gericht wird auch gern in Italien zubereitet, weil es minimalistisch ist, jedoch sicherlich nicht mit schwäbischen Bandnudeln, die ich diesmal ausgewählt habe. Das Rezept ist für zwei Personen.

Zutaten:

• 250 g Pasta
• 8 Blätter frischer Salbei
• 75 mg Mozzarella, alternativ auch Parmesan
• frisch gemahlenes Salz
• frisch gemahlener Pfeffer
• Olivenöl

Zubereitungszeit: 15 Min.

Bereiten Sie die Pasta nach Anleitung zu. Schneiden Sie die Salbeiblätter in kleine Stücke. Richten Sie die Pasta in tiefen Nudeltellern an. Dann geben Sie den Salbei darüber, zerrupfen den Mozzarella in kleine Stücke (oder zerbrechen alternativ den Parmesankäse in kleine Stücke) und geben ihn auf die Pasta. Würzen Sie kräftig mit Salz und Pfeffer und geben dann noch eine gute Menge Olivenöl darüber.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare für „Pasta

  1. 3. Oktober 2012 at 23:43

    Tipp: Salbei im Olivenöl anbraten, gekochte Nudeln und fein gewürfelten Mozzarella dazu und kurz durchschwenken. Das Salbeiaroma ist angebraten viel intensiver. Und bitte Büffelmozzarella. Nicht diese deutschen Gummibälle! Und 75 g für zwei Personen wäre mir viel zu wenig 🙂

    • 4. Oktober 2012 at 00:29

      Moin, Henning, danke für Hinweis mit dem Anbraten des Salbeis. Werde ich demnächst ausprobieren, ich habe für morgen noch Pasta übrig. Na ja, weißt Du, das mit dem Mozzarella ist so eine Sache. Ich fahre nicht extra zu einem Discounter mit Feinkostabteilung, nur um echten italienischen Büffelmozzarella zu bekommen. Da ich den Parmesan mittlerweile bei ALDI kaufe und er da dort recht gut ist, habe ich dort auch gleich Mozzarella mitgenommen, aber der wird eben in Deutschland hergestellt. Das ist eine Frage, welchen Aufwand man beim Einkaufen machen möchte. Tja, und dass Dir 75 g Mozzarella für 2 Personen nicht ausreichen, dachte ich mir. 🙂

  2. 4. Oktober 2012 at 13:04

    Der Bio-Mozzarella von ALDI ist deutlich besser als der normale. Zumindest hier bei ALDI-Süd. Dann gibt es bei uns gleich neben ALDI den tegut-Supermarkt mit hohem Bio-Anteil. Der verscherbelt unter anderem echten Büffelmozzarella schon 5 Tage vor dem Erreichen des MHD für die Hälfte. Da schlag ich dann zu. Der hält sich locker noch zwei Wochen länger als garantiert. Der Parmesan von ALDI ist auch sehr gut. Den kauf ich nur dort. Was mir noch dringend fehlt, ist ein Türke. Frag mal deinen, ob er nicht einen Verwandten hat, den es ins Hessische zieht … Allein von mir könnte er gut leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*