Pasta mit Hackfleisch-Champignon-Sauce

Gemischte Pasta mit Hackfleisch, Champignons und Sauce

Gemischte Pasta mit Hackfleisch, Champignons und Sauce

Heute bereite ich eine Hackfleisch-Champignons-Sauce zu. Ich variiere einfach mit den Zutaten. Nehme Zwiebeln, Knoblauch und Chili hinzu. Als Gewürze verwende ich Kreuzkümmel und Ras el Hanout. Und zum Binden und etwas Mildern der Schärfe gebe ich Crème fraîche hinzu.

Als Pasta verwende ich gemischte Gobbetti und Gemelli, von denen ich jeweils noch etwas übrig hatte, was aber jeweils nicht für eine ganzes Gericht reichte. Also habe ich sie zusammen gekocht, da sie fast gleiche Garzeiten haben. Und sie gemischt mit der Hackfleischsauce serviert.

Zutaten für 1 Person:

  • 250 g Hackfleisch
  • 6 braune Champignons
  • 1 ½ rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Chilischoten
  • 250 ml trockener Weißwein
  • 250 ml Fleischfond
  • 3 EL Crème fraîche
  • 3 frische Lorbeerblätter
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Ras el Hanout
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
  • Gobbetti/Gemelli

Zubereitungszeit: Vorbereitungszeit 10 Min. | Garzeit 30 Min.

Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden. Chilischoten in Ringe schneiden. Champignons in Scheiben schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und Hackfleisch, Zwiebel, Knoblauch und Chili darin anbraten. Champignons dazugeben und mit anbraten. Mit Weißwein ablöschen. Fond und Crème fraîche dazugeben. Lorbeerblätter dazugeben. Ebenso Kreuzkümmel und Ras el Hanout. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles verrühren. Unzugedeckt 30 Minuten bei mittlerer Temperatur auf etwa ein Drittel der Sauce reduzieren.

Pasta nach Anleitung zubereiten.

Lorbeerblätter aus der Sauce nehmen. Sauce abschmecken.

Pasta in einen tiefen Nudelteller geben und großzügig von der Hackfleisch-Champignon-Sauce darüber geben.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar für “Pasta mit Hackfleisch-Champignon-Sauce

  1. 22. Februar 2015 at 17:11

    Apropos Nudelsoße fotografieren. Wir hatten das Thema ja schon mal. Durch die Beschaffenheit der Zutaten sieht man auf den Bildern immer sehr schön die Pasta und die festen Bestandteile der Soße, aber nie die Soße selber. Bei meinem letzten Pastagericht im Blog habe ich einen Garnierring mitten auf den Teller gestellt, dann die Pasta drumrum gehäuft und die Soße in die Mitte gegeben. So sah alles etwas geordneter aus. Vor dem Fotografieren habe ich dann natürlich den Garnierring entfernt. Vielleicht kannst Du ja mal mit so einem Ring experimentieren. Wobei ich ihn allerdings andersherum verwenden würde: Nudeln in der Mittel mittels Garnierring aufhäufen, Soße drumrum und Ring entfernen. Dann sind außen keine Nudeln und man sieht wunderbar die Soße … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.