Rustikaler Bratwurst-Salat

Leckerer Salat

Leckerer Salat

Ein Salat, rusikal zubereitet mit Rostbratwürsten, Kartoffeln und Tomaten. Dazu noch Schalotte, Knoblauch und Lauchzwiebel.

Gewürzt wird nur mit Salz und Pfeffer.

Und angemacht wird der Salat mit gutem Balsamico-Essig und Olivenöl.

Diese Menge des Salats ist genug, dass man ihn als komplette Mahlzeit serviert.

Mein Rat: Zuerst kommt der Balsamico-Essig an den Salat, dann erst das Olivenöl. Denn merke, käme zuerst das Olivenöl an den Salat, würde der leichte Ölfilm verhindern, dass der Salat den Essig aufnimmt.

Zutaten für 2 Personen:

  • 10 Rostbratwürste
  • 4 große Kartoffeln
  • 4 Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamico-Essig
  • Olivenöl

Zubereitungszeit: 20 Min.

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Wasser in einem Topf erhitzen und Kartoffelwürfel darin 6–8 Minuten garen. Wasser abgießen und Kartoffelwürfel abkühlen lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Rostbratwürste darin auf beiden Seiten jeweils 3–4 Minuten anbraten. Herausnehmen, auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Dann quer in Scheiben schneiden.

Schalotten und Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden. Lauchzwiebeln putzen und quer in Ringe schneiden.

Bei den Tomaten den Strunk wegschneiden, dann die Tomaten in grobe Stücke schneiden.

Rostbratwürste, Kartoffeln, Tomaten, Schalotten, Knoblauch und Lauchzwiebeln in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Mit Balsamico-Essig und Olivenöl anmachen. Mit einem Salatbesteck gut vermischen.

Salat in zwei tiefe Teller geben und servieren.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare für “Rustikaler Bratwurst-Salat

  1. 9. Juli 2016 at 12:32

    Man müsste mal recherchieren, wo der Begriff „Salat“ eigentlich her kommt und was er ursprünglich bedeutet. Die Bedeutung, die man gemeinhin damit verbindet, entspricht ja so gar nicht dem, was man oben sieht. Aber es sieht gut aus und lecker. Frei nach dem Motto: Auch ein Mettigel ist Rohkost! 😉

  2. Henning
    10. Juli 2016 at 13:03

    Ich war ja erst erschrocken, als ich für 2 Personen 10 Rostbratwürste las. Dann war mir klar: Du meintest bestimmt Nürnberger Rostbratwürste, die kleinen fingerkurz und -langen. Schöne Idee.

    • admin
      10. Juli 2016 at 14:51

      Moin, Henning and welcome back. Nein, ich meine tatsächlich die normalen, großen Rostbratwürste. Aber ich schrieb auch, von der Menge her ist es ein voller, tiefer Pastateller und eine ganze Mahlzeit.

      • 11. Juli 2016 at 20:54

        Da brauchste aber einen guten Magen und ein dickes Minus auf dem Kalorienkonto. Wenn ich mir vorstelle, dass mir meist schon nach der 2. Rostbratwurst schlecht wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.