Béchamel-Sauce

Béchamel-Sauce, abgekühlt

Béchamel-Sauce, abgekühlt

Die klassische Butter-Mehl-Milch-Sauce. Diesmal noch verfeinert mit Schalotte, Knoblauch, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Weißwein. Ein Kollege gab mir den Hinweis, dass man als Basis für die Küche gleich einen kleinen Topf voll zubereiten kann, der sich im Kühlschrank etwa eine Woche hält. Daraus kann man dann Käse-Sauce, Zwiebel-Sauce, Pilz-Sauce, Pfeffer-Sauce u.a.m. zubereiten. Und ein Löffel davon in den Bratenfond ergibt ebenfalls eine hervorragende Sauce.

Zutaten:

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwa 50 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 500–750 ml kalte Milch
  • etwas trockener Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6 Wacholderbeeren
  • frisch gemahlener Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitungszeit: 20 Min.

Schalotte und Knoblauchzehe schälen und kleinschneiden. In einem kleinen Topf die Butter erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin andünsten, aber keine Farbe ziehen lassen. Das Mehl dazugeben und gut mit dem Schneebesen in der Butter verrühren. Ein wenig kalte Milch hinzufügen und weiterhin gut rühren. Nach und nach die restliche Milch – die Menge der Milch insgesamt je nach gewünschter Sämigkeit der Béchamel-Sauce – in kleinen Portionen hinzugeben und immer gut verrühren. Einen Schuss trockenen Weißwein hinzugeben. Ebenso das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und 5–10 Minuten unter ständigem Rühren bei geringer Temperatur köcheln lassen. Dann abkühlen lassen und zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.